Archiv nach Autor | ani1988

Ani tanzt sich glücklich

Heute mal ein etwas anderer Post…und zwar „Ani in Action“. Seit ich eine kleine Ani bin, ist Tanzen meine Leidenschaft. Jazz-Dance ist nun schon knapp 20 Jahre mein Hobby und seit ca. 8 Jahren lebe ich diese Liebe bei meiner Freundin und Tanzdozentin Souzan Alavi in Elmshorn aus.

Nun haben wir es endlich geschafft, ein Video von einer Choreografie aufzunehmen. Es hat super viel Spaß gemacht, mit Souzan Alavi und Sofia Engel zu drehen. Bei uns Dreien herrscht eine unheimlich gute Harmonie und Kreativität. Es ist mir immer wieder eine Freude ein Teil des Studio Alavis zu sein.

Aber da man bei Videos eher weniger etwas zu lesen erwartet, schnattere ich jetzt nicht mehr viel, sondern lasse das Video für sich sprechen. Viel Spaß dabei!!!

https://vimeo.com/131403346

Musik: I Knew You Were Trouble – Taylor Swift
Choreography – Souzan Alavi
Kamera – Tobias Galke
Dancers – Sofia Engel Anika Schroeder Souzan Alavi

Sonnentage…Schreibblockade…

Yippie, Yippie yeah, Yippie yeah….der Sommer ist da!!! Strahlende Sonne erzeugt strahlende Gesichter! Heiße Tage erzeugen heiße Outfits! Es ist Mitte Juni und ENDLICH Sommer!!! Den haben wir uns aber auch verdient. Und auch, wenn es zwischendurch mal kühl ist, gilt die Faustregel: NICHT MECKERN! Nach trüben Tagen kommen auch wieder sonnige…und keiner weiß das so gut wie wir Hamburger 😉
Weiterlesen

Unvorteilhaftes (Klecker-) Essen, Teil 2

Beim Frühstück mit einer anderen, sehr guten Freundin - es passiert einfach überall!!! / Foto © AniSchroeder

Aaaargh…es passiert einfach überall!!! / Foto © AniSchroeder

Letzte Woche habe ich über Spezialitäten geschrieben, die man besser nicht draussen ißt. Bzw. die ich besser nicht draussen esse – siehe hier. Da wird gekleckert was das Zeug hält.
Im Nachhinein wird mir klar, dass ich zu naiv war, um zu glauben, dass ich damit das Thema abgedeckt hätte. Haha…von wegen.
Ein zunächst entspannt geplantes Frühstück mit einer Freundin erinnerte mich an weitere Essensfeinde…und, dass das Problem aus meinem letzten Eintrag doch nicht nur unterwegs stattfinden kann.
Weiterlesen

Es geht einfach nicht ohne zu kleckern…

Bis jetzt ist noch alles gut... / Foto © AniSchroeder

Bis jetzt ist noch alles gut… / Foto © AniSchroeder

Die Sonne scheint jetzt wieder öfter und lädt dazu ein, seine Mittagspausen nach draussen zu verlegen. Ohja, wie schön. Da ich mitten in der Stadt arbeite, gibt es im Umkreis viele verschiedene Angebote, wie z.B. Suppen, Bäcker, Croque, Kumpir, Quesadilla…alles was unser Herz begehrt. Voller Vorfreude stimmen meine Lieblings-Kollegin und ich uns immer rechtzeitig ab, was wir essen wollen. Das passiert meist gegen 9:30 Uhr – das tägliche Mittagsessen bedarf halt gute, lange und detallierte Vorausplanung.

Aber nicht nur beim Mittagessen passiert mir die folgende Situation. Sondern IMMER.
Weiterlesen

„Massen-Event-Menschen“

Finale des Oster-Mega-Hit-Marathons von Radio Hamburg / Foto © AniSchroeder

Finale des Oster-Mega-Hit-Marathons von Radio Hamburg / Foto © AniSchroeder

Nein, das ist keine neue Job-Bezeichnung im Medien- und Kommuniktionsbereich. Nein, das ist das wahre Leben. Und ganz plump gesagt, fiel mir keine bessere Überschrift ein, als das, was ich gerade gestern mal wieder erlebt habe.
Weiterlesen

Carte D’Identite

Perso 2.0 / Foto © AniSchroeder

Perso 2.0 / Foto © AniSchroeder

Ach nee wie süß…der ist ja niedlich…und so klein…und so bunt…wie schön, dass ich auch endlich einen habe.

Nein, hierbei dreht es sich nicht um einen Hund. Oder um ein angemaltes Baby. Nein, bei der Beschreibung geht es nur um eines: Weiterlesen

Frühling und Tatütata

Erster Frühlingstag in Hamburg / Foto © AniSchroeder

Erster Frühlingstag in Hamburg / Foto © AniSchroeder

Von der Winterdepression zur Frühjahrsmüdigkeit – danke, diesem Titel habe ich meiner liebsten Kollegin zu verdanken 😉 – und wie Recht sie hat. Ich bin normalerweise ein sehr positiver Mensch, finde in jeder Situation das Positive und liebe jeden Tag. Doch dann kommen so Phasen, so Müdigkeitsanfälle, so…so weiß nicht, Phasen, die mich stressen und wo ich auf Sparflamme schalte…obwohl es keinen wirklichen Grund gibt. Da kommt man von einem ins andere. Zum Glück gibt’s einen Schuldigen: Der Spruch meiner Kollegin. Das ist eine gute Begründung.

Aber genug mit der Trübseligkeit – jedem, den es genauso geht, bitte ich, jetzt sofort und auf der Stelle hinaus zu gehen und den Frühling zu genießen, auch wenn es dunkel ist. Weiterlesen

Müde + Doof gesellt sich gern

Nach müde kommt doof – das ist nicht nur ein bekanntes Sprichwort, sondern auch mein aktuelles Lebensmotto. Vor allem, wenn ich arbeite. Dumm ist das nur, wenn man an einem Service Counter arbeitet. Mit Kundenkontakt. Versteht sich. Dabei zählt die morgendliche Müdigkeit noch gar nicht mit. Die schleppt sich durch den Tag…mal ist man wacher, mal müder, aber irgendwie immer anwesend.
Weiterlesen

Schnee mit Schalk im Nacken

Schnee 2015 / Foto © AniSchroeder

Schnee 2015 / Foto © AniSchroeder

Das erste Wochenende in diesem Jahr ohne Stress und das Wichtigste: Ausschlafen!

Und dann werde ich morgens auch noch mit einem seltenen, dennoch wunderschönen Ausblick belohnt: Schnee! Noch etwas schlaftrunken wandle ich durch die Wohnung und schaue nichts ahnend aus dem Fenster, als mir die leuchtende, weiße Schneedecke entgegen strahlt. Wow…wie ein kleines Kind bin ich schlagartig wach und stehe mit offenem Mund und großen Augen vor dem Fenster. Schnee…da bist du endlich. Gut, genau einen Monat zu spät, aber wat soll man machen. In meinem Schnee-Rausch bin ich kurz davor die Weihnachtssachen wieder rauszukramen, die ich gerade letzte Woche fein zurück in die Kisten gepackt habe. Doch das ginge dann doch etwas zu weit…obwohl…nee, lassen wir das.

Voller Freude stürze ich mich dann in the Winter Wonderland und will etwas spazieren gehen. Der Schnee knackt unter meinen Füßen und Kindheitserinnerungen kommen hoch. Die Lust nach Schlittenfahren, Schneemann bauen und Schneeballschlacht wächst, die Kälte merke ich vor lauter Gejauchze nicht und ein endloses Strahlen zieht sich durch mein Gesicht. Bis ich ca. 10m gegangen bin und… Weiterlesen